• data/image/208/gemeinde_lassnitzhoehe_teaser_296_0.jpg
  • data/image/208/gemeinde_lassnitzhoehe_teaser_296_1.jpg
  • data/image/208/gemeinde_lassnitzhoehe_teaser_296_2.jpg
  • data/image/208/gemeinde_lassnitzhoehe_teaser_296_3.jpg
  • data/image/208/gemeinde_lassnitzhoehe_teaser_296_4.jpg
  • data/image/208/gemeinde_lassnitzhoehe_teaser_296_5.jpg

Amtliche Mitteilungen

Angeschlagen an der Amtstafel

Bürgerkarte

Die Bürgerkarte ist faktisch ein elektronischer Ausweis im Internet und wird als Schlüssel für die E-Government-Angebote verwendet. Sie können die Bürgerkartenfunktion auf Ihrer e-card oder Ihrer Bankomatkarte aktivieren. Die personenbezogenen Daten, wie z.B. Name und Geburtsdatum liegen auf der Bürgerkarte bereits elektronisch vor und müssen daher im Onlineformular nicht mehr eingegeben werden.

data/image/208/gemeinde_lassnitzhoehe_article_88_0.jpg

Sie können die Bürgerkartenfunktion auf Ihrer e-card oder Ihrer Bankomatkarte bei einer Registrierungsstelle aktivieren lassen.

Hier finden Sie eine Registrierungsstelle in Ihrer Nähe....

Für eine erfolgreiche Nutzung Ihrer Bürgerkarte werden nachfolgende Komponenten benötigt:

  1. Computer
    Sie brauchen einen Computer mit Internetzugang
     
  2. Kartenleser
    Der Kartenleser kann fix im Computer oder in der Tastatur integriert sein aber auch extern an den Computer angeschlossen werden. Achten Sie bitte auf geeignete Treiber-Kennzeichnung für Ihr Betriebssystem! (Kartenleser gibt's im gut sortierten Fachhandel)
     
  3. Chipkarte
    Eine Chipkarte, die für die Verwendung als Bürgerkarte geeignet ist, wie zum Beispiel ihre e-card oder Bankomatkarte.
     
  4. Bürgerkartensoftware
    Damit Sie die Bürgerkarte bei Online-Geschäften und Verwaltungswegen einsetzen können, benötigen Sie ein Programm, das Ihnen die Nutzung der Karte als Bürgerkarte ermöglicht. Diese Bürgerkarten-Software wird auch als Bürgerkartenumgebung (kurz: BKU) bezeichnet.