• data/image/208/gemeinde_lassnitzhoehe_teaser_296_0.jpg
  • data/image/208/gemeinde_lassnitzhoehe_teaser_296_1.jpg
  • data/image/208/gemeinde_lassnitzhoehe_teaser_296_2.jpg
  • data/image/208/gemeinde_lassnitzhoehe_teaser_296_3.jpg
  • data/image/208/gemeinde_lassnitzhoehe_teaser_296_4.jpg
  • data/image/208/gemeinde_lassnitzhoehe_teaser_296_5.jpg

Amtliche Mitteilungen

Angeschlagen an der Amtstafel

Förderung - Kinderbetreuung und Ausbildungszuschuss

Speziell einkommensschwache Alleinerzieher oder Familien erhalten von der Gemeinde einen Zuschuss zu den Kosten, die bei der Kinderbetreuung oder im Zusammenhang mit der schulischen Ausbildung anfallen.

Vorallem werden die Kosten für die Teilnahme an

  • Schullandwochen, Schulschikurse oder Erholungsaktionen oder
  • der Besuch einer Privatschule

sowie aber auch die Kosten für

  • Nachmittags- oder Tagesmutterbetreuung oder für
  • Kinder- oder Säuglingskrippen

werden von der Gemeinde für einkommensschwache Mitbürger mit einem Zuschuss gefördert.

Für alle Fragen in diesem Zusammenhang und für die Antragsstellung ist das Gemeindeamt zuständig.

Kontakt: Marktgemeindeamt Laßnitzhöhe - Bürgerservicebüro
Adresse: 8301 Laßnitzhöhe, Hauptstraße 23 (Erdgeschoss)
Ansprechperson:         Fr. Turza
Telefon: 03133 / 2237 - 20
Telefax: 03133 / 2237 - 31
E-mail: turza@lassnitzhoehe.gv.at
Öffnungszeiten: Montag - Freitag 8.00 - 12.00 Uhr
Montag und Donnerstag zusätzlich 14.00 - 18.00 Uhr

Folgende Unterlagen sind bei Antragstellung mitzunehmen:

  • Lohnsteuerbescheinigung oder Lohnzettel
  • Einkommenssteuerbescheid
  • Pflegschaftgerichtliche Alimentationsvereinbarung
  • Pensionsabschnitt des letzten Monats

Landwirte brauchen keine Unterlagen mitnehmen, weil der Einheitswertbescheid, der beim Gemeindeamt aufliegt, als Bemessungsgrundlage für die Gewährung der Kindersubvention gilt.